X

Login Anmelden

Josef Hader

14.02.1962 Waldhausen im Strudengau (Österreich) Schauspieler

Josef Hader, bekannt aus Filmen wie "Indien" und "Die Aufschneider", wurde am 14. Februar 1962 in Waldhausen im Strudengau (Österreich) geboren. Nach seiner Matura und dem Zivildienst begann er ein Lehramtsstudium, brach dieses aber 1985 ab. Sein erstes Kabarettprogramm schrieb er 1982. 1991 schrieb er in Zusammenarbeit mit Alfred Dorfer das Stück "Indien". In der Verfilmung übernahmen Alfred Dorfer und er ebenfalls die Hauptrollen. "Indien" (1993) wurde zu einem der erfolgreichsten österreichischen Filme und erreichte schnell Kultstatus. Sein Kabarettprogramm "Privat" von 1994 ist das erfolgreichste Programm Österreichs. In "Hader muss weg" verkörpert er 2004 insgesamt sieben Charaktere allein durch Variationen in Sprache, Mimik und Gestik. An den Verfilmungen der Krimis von Wolf Haas, "Komm, süßer Tod" (2000), "Silentium" (2004) und "Der Knochenmann" (2009) war er als Schauspieler und Drehbuchautor beteiligt. Gemeinsam mit Regisseur David Schalko schrieb er das Drehbuch zum TV-Zweiteiler "Aufschneider" (2010). Er wurde zwei Mal mit der Romy ausgezeichnet, weigerte sich jedoch diese entgegenzunehmen, da er grundsätzlich keine Beliebtheitspreise annehme. Er hat zwei Söhne.

Josef Hader Im TV

Nuhr im Ersten

D2017Kabarett + Satire

auf SWR

auf NDR

auf WDR

auf WDR

X